heute-show, AfD … und n-tv

Nein, über körperliche Unzulänglichkeiten werden journalistisch generell keine Witze gemacht. Auch Namenswitze sind in der Regel bei der schreibenden Zunft verpönt.

Allerdings kann journalistisch anderweitig – beispielsweise wie ein wenig zeitreisend – durchaus andeutungsvoll witziges versucht werden, einfach mal so …

(n-tv, Screenshots: O.M.)

… was politische Witze ja nun nicht unbedingt ausschließt.

Werte Praktikantin/werter Praktikant bei nt-tv Der Nachrichtensender – am Freitag Abend etwas besseres vorgehabt? Fürsorglich nachfragen wird ja noch erlaubt sein.

Post Scriptum –

Post Post Scriptum –

(Screenshots Twitter: O.M.)

Post Post Post Scriptum –

Die Dummheit der “heute-Show“ und der Fanatismus der AfD (Stefan Niggemeier, uebermedien.de, 6. Februar 2018).

Post Post Post Post Scriptum –

[ZDF heute-show, YouTube.com, 16. Februar 2018]

MedienScreen # 184 [KiKA ist KiKA ist KiKa?]

[Fundstück] Lisa Ludwig, “Ich habe einen Tag Kika geguckt, um herauszufinden, warum Alice Weidel ihn abschaffen will – Die AfD-Politikerin bezeichnete das öffentlich-rechtliche Jugendangebot als ’billige Staatspropaganda’. Trägt der Kinderkanal wirklich zur ’Islamisierung des Abendlandes’ bei?“, vice.com, 31. Januar 2018 –

(…) Nach einem Tag Kinderkanal kann ich sagen: Wenn dieser Sender irgendwann mal abgeschaltet wird, dann nicht, weil er seiner jungen Zuschauerschaft abwaschbare Wohlfühlwerte wie Freundschaft oder eine positive Lebenseinstellung vermittelt. Das wirkliche Problem, liebe Alice Weidel, sind nicht die wenigen Kinder mit Migrationshintergrund, die zwischen den ganzen weißen Mittelschichts-Kids gezeigt werden. Das wirkliche Problem sind diese verdammten singenden Tiere.

MedienScreen # 183 [E-Sport is running …]

”Ich glaube, dass Kinder schon in einigen Jahren als Traumberuf Pro-Gamer angeben werden” (Kai ’Hensoo’ Hense, E-Sport-Gamer).

[Fundstück] “Der Spieler – Millionen Deutsche sind am Computer zu E-Sportlern geworden. Tausende treffen sich seit Freitag [26. Januar d.J.] in Leipzig. Kai ’Hensoo’ Hense ist einer von ihnen. Auch er ist ein Spieler. Allerdings ein Profi, der mit dem Daddeln sein Geld verdient“, Jürgen Becker zitiert ’Hensoo’ in: Sächsische Zeitung (Print-Ausgabe), 27. Januar 2018.

***

1 5 6 7 8