Schlagwort-Archive: Arnold Vaatz

MedienScreen # 138 [Es vaatzt]

[Fundstück] Wolfgang Schaller, Kolumne “Satirischer Nachschlag“, Sächsische Zeitung (Print-Ausgabe), 29. Oktober 2016 –

(…) Warum nimmt die rechte Gewalt im Lande so erschreckend zu? Die Linken sind schuld. Goebbelssprüche bei Pegida, die völkische Frau Petry, der AfD-Gauland, der den Volksverrätern in der Regierung eine Quittung für den Vaterlandsverrat geben will, oder der Glatzkopf, der mal so aus Spaß einen Neger durch den Kakao zieht, oder der smarte Coole von der Identitären Bewegung, der wieder deutsches Blut trinken will, also dieses ganze linke Pack.

So jedenfalls sieht es sicher CDU-Bundestagsfraktionsvize Arnold Vaatz, aus dessen Kopf auf eine Seite von Superillu etwas getropft ist, was er Gedanken nennt, und zwar zum Thema “Warum sinkt die Hemmschwelle?“ Er weiß die Antwort: “Durch die gewalttätige Linke“, die “die Hemmschwelle aus dem Weg geräumt hat“, durch die Graffitischmierer und durch “Gewalttäter und Gewaltsympathisanten“ von Joschka Fischer bis Ströbele, die einen “einzigartigen Erfolg hatten“ (…)

Herr Vaatz hat mir mal gesagt, er ärgere sich manchmal über mich, und ich antwortete, dass sei nichts im Vergleich, wie oft ich mich über ihn ärgere, doch wir einigten uns, dass wir uns aushalten müssen. Aber ich gestehe nach diesem Artikel, dass ich Herrn Vaatz schwer aushalte. Wenn an dem Rechtsruck in diesem Land die Linken schuld sind, dann sind am Zweiten Weltkrieg die Kleingärtner schuld. “Herr Ober, die Kartoffelsuppe ist versalzen!“ “Das liegt an den Nudeln.“ Ich würde gern mit Zahlen, wie stark Justiz, BND und Verfassungsschutz in der alten BRD von Nazis durchsetzt waren, Herrn Vaatz auf den rechten Weg bringen, aber ich glaube, da ist er schon (…)

***

MedienScreen # 134 [Antje Hermenau. Arnold Vaatz. Wann wir schreiten Seit’ an Seit’?]

[Fundstück] Thilo Alexe, Kolumne “Sächsisch betrachtet“, Sächsische Zeitung (Print-Ausgabe), 8. Oktober 2016 –

(…) Dresden sorgt mal wieder für Gesprächsstoff. Der CDU-Abgeordnete Arnold Vaatz bringt den Sprengstoffanschlag auf eine Moschee mit gesunkenen Hemmschwellen in einen Zusammenhang, für die letztlich die westdeutschen Linken verantwortlich seien. Für die Ex-Grüne Antje Hermenau hat der Anschlag auf das Kongresszentrum die Botschaft, “dass man den ernsthaften Dialog will und keine Sprüche mehr wie Dunkeldeutschland“. Das sei zwar verbrecherisch, aber auch ein Akt der Verzweiflung. Wir lassen das jetzt mal so stehen (…)

***

  • Nach Dresden: Warum die Hemmschwelle sinktSUPERillu-Kolumnist und CDU-Politiker Arnold Vaatz über Ursachen rechter und linker Gewalt (6. Oktober 2016)
  • Nach den Anschlägen in Dresden – Ex-Grünen-Politikerin sieht ein gesamtdeutsches Problem (Antje Hermenau im Gespräch mit Dirk Müller, deutschlandfunk.de, 28. September 2016)

***