Schlagwort-Archive: faszination-fankurve.de

Die Stimme eines UD-Capos a.D. – Round View

Spätestens seit dem 7. April dieses Jahres öffentlich, vorab bereits hier und da präsent, nach wie vor beim Buchdealer des eigenen Vertrauens für den symbolischen Preis von 19,53 Euro erhältlich: CAPO – Meine Stimme für Dynamo Dresden von Stefan “Lehmi“ Lehmann, dem einstigen Capo von Ultras Dynamo (UD), letztendlich als Druckwerk final zusammen erschaffen mit dem Co-Autor Jens “Jente“ Knibbiche.

Nachfolgend seien retrospektiv noch einige kleine Blicke nach da und hier, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, rund um das Buch gestattet –

Interview mit Ex-Capo Lehmi zu seinem Buch “Meine Stimme für Dynamo Dresden“ [Podcast @ welle1953.net, 4. April 2019].

“Authentisch geschrieben und sehr unterhaltsam. Liest sich sehr gut. Zum Inhalt brauch man nicht viel erzählen. Jeder sich ein bisschen für die Szene interessiert weiß worum es hier geht.“ [’Danny Crane’, Kundenrezension (Eine Legende auf dem Zaun), amazon.de, 3. Mai 2019].

“(…) Auf seine Ambitionen auf ein Amt oder eine Funktion im Verein SG Dynamo Dresden angesprochen, erklärte ’Lehmi’, dass er nicht nein sagen würde, falls der Verein ihn um Hilfe bitten würde (…) Eine richtige Lesereise hat ’Lehmi’ mit seinem neuen Buch bisher noch nicht geplant (…)“ [faszination-fankurve.de, 5. April 2019].

“Bitte mach’ eine Lesung in Frankfurt …“ [Kommentar @ faszination-fankurve.de, 8. April 2019].

“Da es das erste Buch eines Capos in Deutschland ist, habe ich auch als Nicht-Dresdner zugegriffen. Zudem kenne ich Knibbiches letztes Buch, in dem es um Psychotypen und gesellschaftliche Abstürze geht. Capo von Dynamo vs. Psychoschreiber aus MD? Das klang für mich skurril aber auch interessant (…) Der Schreibstil ist eher einfach gehalten und wohl passend zum Fußball-Milieu. Das soll aber nicht heißen, dass es schlecht geschrieben ist. Okay, einzelne Kapitel, wie z.B. die Geschehnisse bei Hooligangeschichten sind nicht neu auf dem deutschen Buchmarkt aber als Gesamtwerk behaupte ich, hat es ein vergleichbares Werk bisher in Deutschland nicht gegeben (…)“ [’Ostbürger’, Kundenrezension (Einschlag auf dem Fußballbüchermarkt), amazon.de, 30. April 2019].

“Ein emotionales Buch, ohne Frage“ [MeyView.com, 24. April 2019].

(Rudolf-Harbig-Stadion, 3. Dezember 2017 – Foto: bultras.net)

***

MedienScreen # 215 [New Society/NS-Boys Chemnitz und ein 20. April]

[Fundstück] “Die New Society Chemnitz hat sich aufgelöst“, faszination-fankurve.de, 20. April 2019 –

(…) Am heutigen 20. April 2019 gab die New Society Chemnitz, die eine Fanfreundschaft nach Cottbus unterhielt, ihre eigene Auflösung bekannt: “Nach 15-jährigen Gruppenbestehen müssen wir uns leider dazu entschließen die Gruppe NS04 aufzulösen. Zum Schutz unserer Mitglieder und besonders ehemaliger Mitstreiter ist dieser Schritt notwendig. Aufgrund der immer irrsinniger werdenden Repressionen ist nicht möglich die Gruppe mit all ihren Werten und Eigenschaften würdig weiter zu führen. Es waren wunderbare Jahre, in denen wir für Verein und Heimatstadt alles gegeben haben. Wir bedanken uns bei unseren Freunden aus Cottbus für die Kameradschaft über viele Jahre, sowie bei allen anderen bekannten Personen. Wir sehen uns in und um diverse Stadien“, teilte die Gruppe dazu heute via Facebook mit (…)

***

Stefan Lehmann. Ex-UD-Capo. Ein Buch wird kommen …

… und dieses wird schon jetzt verrissen? Oder nur selbstgerecht beäugt, wie so oft einiges in der Ultra-Szene – und darüber hinaus? Oder einfach nur angepriesen, zum Lesen einladend, wie und von wem auch immer?

Güte, Stefan “Lehmi“ Lehmann glaubte, ein Buch schreiben zu müssen. Nach seiner äußerst einprägsamen Zeit als Capo von Ultras Dynamo (UD) – sowie darüber hinaus. Lehmi hat’s eben jetzt aufgeschrieben, einfach so. Warum auch immer.

Und Güte, der Co-Autor des Lehmi-Werkes ist Jens “Jente“ Knibbiche, mit seiner nicht zu übersehenden Vita aus dem engen Dunstkreis eines sehr aktiv Magdeburger fußballaffinen Anhangs. Skandal? Oh Güte …

Das Buch CAPO – Meine Stimme für Dynamo Dresden ist ab 7. April dieses Jahres der geneigt printlesewilligen Gemeinde zur eigenen Inaugenscheinnahme öffentlich zugänglich. Aktuell (vor)bestellbar bei Blickfang Ultra.

Selbst lesen kann bilden …

(a.a.O., 19. März 2019, 16:15 Uhr – Screenshot: O.M.)

… aber wenn das mit der “BLÖD-Zeitung“ der – unvergessene – Kommissar Stoever wüsste.

The Times They Are a-Changin’?

***

***

***

***

***

Wenn heute gestern ist. Morgenpostlich.

Die Botschaft war klar und unmissverständlich. Als Ansage der Ultras aus dem K-Block im Rudolf-Harbig-Stadion zu Dresden. Präsentiert bei der Begegnung gegen SSV Jahn Regensburg (1:0) am diessaisonalen 23. Zweitliga-Spieltag.

(Screenshot Twitter: O.M.)

So ein – eindeutiges – Statement von den Stadionrängen kann schon für Verwirrungen sorgen. Politisch gesehen. Gerade in Dresden. Oder nur bei der Dresdner MorgenPost? Wo sich irgendwer – den Kalauer mit der Praktikantin oder dem Praktikanten an der Tastatur lassen wir jetzt mal weg – vor lauter Verwirrung augenscheinlich in eine klitzekleine Zeitreise verfingerte …

(Dresdner Morgenpost Online, 18. Februar 2018 – Screenshots: O.M.)

… online up to date. Gestern? Heute? Morgen?

Eine terminliche Dreiteilung von rasenballsportlichen Spieltagen kann schon verwirren. Die Botschaft der Ultras Dynamo dagegen nicht.

***

***

MedienScreen # 180 [Ultras Dynamo. Retrospect Of The Year.]

[Fundstück] faszination-fankurve.de, 2. Januar 2018 –

(…) Die Ultras Dynamo haben einen knapp drei Minuten langen Videorückblick auf die Fanaktionen der Dynamo Dresden-Fans im Jahr 2017 veröffentlicht. Zu sehen gibt es die gezeigten Choreografien und Pyroaktionen, aber zum Beispiel auch Impressionen von der Mottotour nach Karlsruhe.

Der Videorückblick steht unter dem Motto “Egal ob jung oder alt – Was zählt ist der Zusammenhalt!“ und wurde auf dem Youtube-Channel “ElbkaidaTV“ der Ultras Dynamo veröffentlicht (…)

[ElbkaidaTV, YouTube.com, 31. Dezember 2017]

– Nachschiebsel –

Relativ kurz nach der Publizierung war das Video nicht mehr a.a.O. verfügbar. Kommentarlos.